Tagung der Kreissynode

(23.04.2015) — Janin Göring-Walter

Frühjahrssynode des Kirchenkreises Gotha tagt am kommenden Samstag: Erklärung des Ausschusses für Diakonie und Soziales "Flüchtlinge sind bei uns willkommen" und Beschlüsse zur Errichtung von Kreispfarrstellen werden erwartet

Am kommenden Samstag wird sich die Kreissynode des Kirchenkreises Gotha zu ihrer Frühjahrstagung auf dem Bodelschwingh-Hof in Mechterstädt zusammenfinden. Hauptthema wird neben der Jahresrechnung 2014 das Engagement gegen rechtsextremistisches Gedankengut sein. Frau Sigrid Ansorg vom Jugendmigrationsdienst des Diakoniewerks Gotha wird über Ihre Arbeit berichten und dabei insbesondere auf die Willkommenskultur und Flüchtlingsproblematik im Landkreis Gotha eingehen. Erwartet wird der Beschluss eines Statements der Kreissynode, dass auf Antrag des Diakonieausschusses eingebracht wurde. Der Kirchenkreis Gotha wird sich klar für Toleranz und Mitmenschlichkeit aussprechen und die Kirchengemeinden der Region auffordern, Position zu beziehen und allen ausgrenzenden, intoleranten und fremdenfeindlichen Gedanken deutlich zu widersprechen. Des Weiteren soll die künftige Stellenstruktur diskutiert werden. Von der Kirchengemeinde Gotha wurden für die Frühjahrssitzung der Kreissynode ein Vorschlag und ein Arbeitskonzept entwickelt, das die Schließung einer Pfarrstelle berücksichtigt. Weiterhin wird die Errichtung einer Kreispfarrstelle für eine Quartier- und Stadtteilarbeit in Gotha West diskutiert.Hintergrund:Die Kreissynode ist das Parlament des Kirchenkreises und entscheidet über Finan¬zen und Strukturen. Die Kreissynodalen sind für sechs Jahre gewählt. Am 22. März 2014 hat sich die neue Synode des Kirchenkreises Gotha konstituiert, bis 2020 wird ihre Amtszeit dauern. Die Kreissynode bildet einen Querschnitt unterschiedlicher Interessen des Kirchen¬kreises: Kirchengemeinden, die Evangelische Jugend, die Pfarrer und Mitarbeiter im Verkündigungsdienst sind dort vertreten. Auch die evangelischen Kindergärten und Schulen sowie die Diakonie haben einen Sitz in der Synode. Präses der Kreis¬synode ist Wulf Ehlers aus Gotha. Die Synode tagt zweimal jährlich. In der Zwischenzeit treffen die aus dem Kreis der Synodalen ausge¬wählten Mitglieder des Kreiskirchenrates die Entscheidungen. Die Grundlagen dafür erarbeiten die verschiedenen Synoden-Ausschüsse, die sich mit speziellen Themen wie Finanzen, Strukturen und Bildung beschäftigen. Rückfragen: Superintendent Friedemann Witting, Tel. 03621-302925

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeindesuche

 

Losung & Lehrtext

23.07.2019
Aus der Tiefe rufe ich, HERR, zu dir. Herr, höre meine Stimme! Jesus sprach zu den Jüngern: Seid getrost, ich bin’s; fürchtet euch nicht!
Psalm 130,1-2 Matthäus 14,27

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen