Seelsorge

Hospiz-Initiative Gotha e.V.

Hospize waren im Mittelalter Herbergen, in denen kranke und sterbende Pilger Hilfe, Betreuung, Schutz und Geborgenheit erhielten.

Die Hospizbewegung heute bemüht sich, diese alte Tradition des menschlichen Umgangs mit Schwerstkranken und Sterbenden wieder zu entdecken.

Die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer ist kostenfrei und überkonfessionell. Hospizbegleiter unterliegen der Schweigepflicht.
Aufgaben der Hospizhelfer:

  • Sterbende und Angehörige zu begleiten und mit ihnen über ihre Krankheit, Sorgen und Nöte zu sprechen
  • da zu sein als Ergänzung zu bestehenden Hilfen, auch zur Entlastung von Partnern, Angehörigen, Freunden und Nachbarn
  • Angehörigen in der Zeit der Trauer zur Seite zu stehen

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite der Hospiz-Initiative Gotha.

Kontakt:

Hospiz-Initiative Gotha e.V.
Koordinator: Bernhard Liebe
Büro: Werner-Sylten-Str. 1 (Versöhnungsgemeinde)
99867 Gotha
Tel./Fax: 03621 - 73 09 43
hospiz-gotha@gmx.de 

 

Krankenhaus-Seelsorge

Im Helios-Klinikum Gotha sind Pfarrer Michael Eggert und Pfarrer Ulrich Lörzer für die Klinikseelsorge zuständig.

Klinikseelsorger möchten die Patienten auf dem Weg der Behandlung begleiten und unterstützen. Sie besuchen regelmäßig die Stationen und stehen für Gespräche zur Verfügung - unabhängig davon, ob der Patient einer Kirche angehört oder nicht. In der Kapelle der Klinik findet regelmäßig eine Andacht statt, zu dem die Klinikseelsorger herzlich einladen. "Eine halbe Stunde innehalten" - donnerstags 16.30 Uhr in der Klinikkapelle (2. Etage).

Kontakt:

Pfarrer Ulrich Lörzer
Klinikseelsorger
Telefon: 0174/ 726 41 95
pfr.loerzer@web.de


Notfallseelsorge

"Erste Hilfe für die Seele" - unter diesem Leitmotiv steht ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Notfallseelsorgern bereit, um Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei bei der Betreuung von Opfern und Angehörigen in einer Notsituation zu unterstützen. 24 Stunden am Tag können die Seelsorger über die Rettungsleitstelle alarmiert werden.

Verantwortlich für die Notfallseelsorge im Kirchenkreis ist Superintendent Friedemann Witting, Jüdenstr. 27, 99867 Gotha, Tel. 03621-302925.

 

Telefonseelsorge

Unter den kostenlosen Telefonnummer 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222 sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Telefonseelsorge rund um die Uhr erreichbar.

Getragen wird die Arbeit von der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland. Der Kirchenkreis Gotha zahlt jährlich einen Beitrag für die Ökumenische Telefonseelsorge Erfurt.

 

Gefängnisseelsorge

Gefangene zu besuchen gehört zum biblisch begründeten Auftrag der Kirche. Gefängnis-seelsorger sind Ansprechpartner für inhaftierte Menschen: Menschen, die in einem rechtskräftigen Urteil schuldig gesprochen worden sind, Untersuchungsgefangene, für die noch die Unschuldsvermutung gilt, Sicherungsverwahrte, die ihre Strafe bereits abgesessen haben und Abschiebehäftlinge, deren Haft nichts mit Schuld oder Unschuld zu tun hat, deren Aufenthaltsberechtigung in Deutschland aber abgelaufen ist.

Daneben sind Gefängnisseelsorger für die Angehörigen von Gefangenen und für Bedienstete in den Haftanstalten zuständig.

Im Norden des Kirchenkreises Gotha, in Gräfentonna, befindet sich das größte Thüringer Gefängnis mit bis zu 589 Insassen. Als hauptamtliche Seelsorger sind dort auf evangelischer Seite Pfarrer Ulrich Huppenbauer und Pfarrer Matthias Krause tätig und auf katholischer Seite Diakon Bernhard Lippold und Gemeindereferent Dietmar Niesel. Ein orthodoxer Geistlicher, ein Imam und ein Rabbiner betreuen als ehrenamtliche Seelsorgehelfer Gefangene ihrer jeweiligen Religionsgemeinschaft. Es besteht eine sehr gute ökumenische und interreligiöse Zusammenarbeit.

In der JVA Tonna finden regelmäßig Gottesdienste, Bibelgespräche, Kulturgespräche und viele seelsorgerliche Einzelgespräche statt. Die Gefängnisseelsorge ist eine Arbeit "zwischen den Stühlen": zwischen Strafvollzug und kirchlichem Auftrag, zwischen staatlicher Institution und Kirche. Gefangene wenden sich an den Seelsorger, wenn sie Sorgen und Probleme haben, die vertraulich behandelt werden sollen. Sie sind auf der Suche nach Antworten auf Fragen, die aus Not und Verzweiflung in der Haftsituation entspringen. Manchmal sind auch ganz einfach Glaubensfragen zu besprechen. In all der Aufgabenvielfalt sieht sich der Gefängnisseelsorger dem Auftrag Jesu Christi verpflichtet.

Mehr zum Thema Gefängnisseelsorge erfahren Sie hier.

Kontakt:

Pfarrerin Bettina Reinefeld-Wiegel, reinefeld-wiegel@suptur-apolda.de
Pfarrer Matthias Krause, m.krause@jvatonna.thueringen.de
Telefon: 036042-77160

 

                                              

 

 

 

 

Gemeindesuche

 

Losung & Lehrtext

20.11.2019
Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast, sollen fröhlich sein und dir lobsingen. Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern.
Psalm 71,23 Epheser 5,19

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen