Taufe

"Gott hat dich bei deinem Namen gerufen", sagt ein Bibelvers, der oft auch als Taufspruch genutzt wird. Mit unseren Stärken und Schwächen nimmt Gott uns an. Er wendet sich uns zu. Die Taufe ist darauf die Antwort, ein zustimmendes Ja. Kleine Kinder können das freilich noch nicht ausdrücken. Deshalb sprechen Eltern und Paten bei der Taufe dieses Ja mit dem Glaubensbekenntnis aus. Später, bei der Konfirmation im Alter von 14 Jahren, wird das Kind dann zum Ausdruck bringen, ob es diese Entscheidung auch weiter für sich gelten lassen möchte.

Aber nicht nur die Taufe im Kindesalter ist üblich. Mehr und mehr entscheiden sich Erwachsene für die Taufe. Getauft wird, indem eine Pfarrerin oder ein Pfarrer den Kopf des Täuflings dreimal mit Wasser begießt und dazu spricht: "Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes." Dabei liegt im Symbol des Wassers eine vielfältige Bedeutung. Wasser ist lebensnotwendig, es reinigt, erfrischt und trägt uns. Dem Täufling wird der Segen Gottes zugesprochen und es wird ihm ein Taufspruch mitgegeben. Es wird für ihn und seinen Lebensweg um Gottes Begleitung und Schutz gebetet.

Die evangelische Kirche lädt alle Menschen zur Taufe ein, die nicht getauft sind. Die Taufe kann einen Anfang im Glauben bezeichnen, aber auch ein Markstein auf dem Lebensweg sein. Stets macht sie deutlich, dass ein Mensch nicht allein auf sich selbst vertraut, sondern auf Gott und die christliche Gemeinschaft. Wenn Sie sich für die Taufe, die eines Kindes oder Ihre eigene, interessieren bzw. Fragen dazu haben, nehmen Sie am besten Kontakt mit einer Kirchengemeinde in Ihrem Umfeld auf. Zur Vorbereitung der Taufe gibt es zwischen Pfarrer oder Pfarrerin und den Eltern oder einem Elternteil ein Taufgespräch. Für erwachsene Taufbewerber werden unterschiedliche Formen der Vorbereitung angeboten.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemeindesuche

 

Losung & Lehrtext

16.10.2019
Haltet mich nicht auf, denn der HERR hat Gnade zu meiner Reise gegeben. Jesus sah einen Menschen am Zoll sitzen, der hieß Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm.
1. Mose 24,56 Matthäus 9,9

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen