Großfahner

Großfahner wurde erstmals im Jahre 786 erwähnt. Von den heute rund 800 Einwohnern der Gemeinde gehören 240 der evangelischen Kirche an.

Die Kirche St. Peter und Paul wurde auf den Mauern einer romanischen Saalkirche von 1169 errichtet. Von außen ist noch zu erkennen, dass Teile des 1646 abgebrannten Baus erhalten blieben und in den Wiederaufbau 1651/1653 einbezogen wurden.
Bei Reparaturarbeiten im Jahr 1968 am Dach der Kirche entdeckte man in einem alten Regal einen musikalischen Schatz: Noten zu so genannter Adjuvantenmusik, entstanden zwischen 1681 und 1727. Adjuvanten waren die aktiven Helfer des Kantors bei der Gestaltung der Kirchenmusik. Die Adjuvantenchöre organisierten Feste, bereicherten Hochzeiten mit ihrer Musik und übernahmen wichtige soziale Funktionen in einer Kirchgemeinde. Die Noten aus der Kirche zu Großfahner wurden fachmännisch restauriert und katalogisiert. Durch die Unterstützung vieler Musikbegeisterter konnte im September 2009 eine Aufführung dieser Adjuvantennoten stattfinden. 

Ab 1980 durfte die Großfahnersche Kirche nicht mehr genutzt werden, weil sie baufällig geworden war. In dieser Zeit fanden die Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen im Pfarrhaus statt. Nach 1989 wurde mit der umfassenden Sanierung des Gebäudes begonnen. Am 11. Oktober 1997 konnte die Kirche festlich eingeweiht werden. Spenden der Gemeinde, der Partnergemeinde Schöntal und Fördermittel machten dies möglich.

Auch das Pfarrhaus und die Nebengebäude wurden in der Folgezeit renoviert. Die Gebäude der Kirchengemeinde besitzen historischen Wert, sind aber keine Museen, sondern werden für ein lebendiges Gemeindeleben genutzt. Viele Dienste werden von Gemeindegliedern wahrgenommen, wie Geburtstagsbesuche bei Senioren, Lektorendienst (Vertretung des Pfarrers im Gottesdienst) und Christenlehre. Seit dem Bibelseminar 1997 findet wöchentlich das Gemeindegebet statt. Die Gottesdienste werden musikalisch bereichert durch Anspiele, neue Lieder des Fahner Singkreises, der Gitarrengruppe oder durch den Posaunenchor, der auf eine über 75-jährige Tradition zurückblicken kann. 

 

  Erntedankfest in der Kirche St. Peter und Paul in Großfahner (Fotos: S. Schlegelmilch)


 

 

 

 

 

Gemeindesuche

 

Pfarrstelle Molschleben | zur Karte

 

Losung & Lehrtext

09.12.2019
Ihr sollt beim Richten nicht die Person ansehen, sondern sollt den Kleinen hören wie den Großen und vor niemand euch scheuen; denn das Gericht ist Gottes. Wie ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden.
5. Mose 1,17 Matthäus 7,2

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen