Kreissynode des Kirchenkreises Gotha hat getagt

(7.11.2014) — Karolin Schulz

Wahl von zwei stellvertretenden Superintendenten, Beschluss des Haushalts sowie von Strukturveränderung in der Kirchengemeinde Gotha

Am gestrigen Donnerstag, 6. November 2014, fand sich die Kreissynode des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Gotha zu ihrer Herbsttagung zusammen. Hauptthema der mehrstündigen Sitzung des Kirchenparlaments war die Jahresrechnung 2013 und der Haushaltplan des Kirchenkreises für das Jahr 2015. Außerdem wurden zwei Stellvertreter des Superintendenten des Kirchenkreises Gotha bestimmt und eine Änderung zur Pfarrstellenstruktur in der Stadtkirchengemeinde Gotha beschlossen.

Zum 1. Stellvertreter der Superintendenten wählten die 33 Synodalen in geheimer Wahl Pfarrer Michael Weinmann aus Gotha-Siebleben. Als 2. Stellvertreterin wurde Pastorin Anette Denner aus dem Kirchengemeindeverband Seebergen gewählt.

Es folgten Berichte aus dem Bau- und Finanzausschuss, Ausschuss für innerkirchliches Leben und Bildung, Ausschuss für Diakonie und Soziales, Kinder- und Jugendwerk, Perspektivausschuss sowie Struktur- und Stellenplanausschuss.

Anschließend wurde eine Beschlussvorlage aus dem Strukturausschuss zur Aufhebung einer der fünf Pfarrstellen der Stadtkirchengemeinde Gotha zum 1.1.2016 diskutiert. Einstimmig mit drei Enthaltungen beschloss die Kreissynode diese Neuordnung. Von der Kirchengemeinde Gotha wurde für die Frühjahrssitzung 2015 der Kreissynode ein Vorschlag für eine künftige Stellenstruktur und ein Arbeitskonzept erbeten, das die Schließung einer Pfarrstelle berücksichtigt und definiert, welche der Pfarrstellen in Gotha aufgehoben werden soll.

Hintergrund: Die Kreissynode ist das Parlament des Kirchenkreises und entscheidet über Finanzen und Strukturen. Die Kreissynodalen sind für sechs Jahre gewählt. Am 22. März 2014 hat sich die neue Synode des Kirchenkreises Gotha konstituiert, bis 2020 wird ihre Amtszeit dauern. Die Kreissynode bildet einen Querschnitt unterschiedlicher Interessen des Kirchenkreises: Kirchengemeinden, die Evangelische Jugend, die Pfarrer und Mitarbeiter im Verkündigungsdienst sind dort vertreten. Auch die evangelischen Kindergärten und Schulen sowie die Diakonie haben einen Sitz in der Synode.
Präses der Kreissynode ist Wulf Ehlers aus Gotha.
Die Synode tagt zweimal jährlich. In der Zwischenzeit treffen die aus dem Kreis der Synodalen ausgewählten Mitglieder des Kreiskirchenrates die Entscheidungen. Die Grundlagen dafür erarbeiten die verschiedenen Synoden-Ausschüsse, die sich mit speziellen Themen wie Finanzen, Strukturen und Bildung beschäftigen.

Bei Rückfragen: Superintendent Friedemann Witting, Tel. 03621-302925

 


 

                                              

 

 

 

 

Gemeindesuche

 

Losung & Lehrtext

14.11.2019
O HERR, hilf! O HERR, lass wohlgelingen! Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.
Psalm 118,25 Philipper 2,13

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen