St. Viti

Adressdaten


Daten & Fakten


  • Baujahr: 1840-1843 auf dem Grund der Vorgängerkirchen
  • Besonderheiten: größte neuere Dorfkirche in Thüringen (Rundbau), älteste Glasmalerei des 19. Jh. in Thüringen, Bach-Stammort
  • Öffnungszeiten Sommer: März bis Ende Oktober 9-18 Uhr

Profil


verlässlich geöffnet - Wir führen das Signet "Verlässlich geöffnete Kirche". Gottesdienst - Bei uns findet regelmäßig Gottesdienst statt. Führungen - Wir bieten auf Nachfrage Führungen an. Veranstaltungen - Wir führen besondere Veranstaltungen durch (z.B. Konzerte oder Ausstellungen). Rad- oder Wanderweg - Wir liegen an einem Rad-/wanderweg.

Beschreibung


Die St. Viti Kirche Wechmar wurde am 7. November 1843 eingeweiht. Sie ist der letzte große Zentralbau des 19. Jahrhunderts in Mitteldeutschland.
Die Gemälde rechts und links vom Altar und die Darstellungen der vier Evangelisten am der Kanzel stammen vom Gothaer Hofmaler Ernst Jennischen. Das bunte Glasfenster zeigt den Grafen von Gleichen mit seinen zwei Frauen, den heiligen Veit und Bonifazius (der um 800 das Christentum nach Thüringen brachte). Im unteren Teil des Glasbildes ist Martin Luther dargestellt, wie er vor dem Elstertor zu Wittenberg die Bannandrohungsbulle verbrennt.

Die Ratzmann- Orgel wurde 1856 erbaut und ist dringend sanierungsbedürftig.

Für die weitere Sanierung der Fassade der St. Viti- Kirche bemüht sich die Kirchengemeinde Wechmar um Fördermittel.
Nicht nur für Radfahrer ist die "Offene Kirche" St. Viti im Sommerhalbjahr täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr Fotos


St. Viti St. Viti