28.03.2017
JESUS-ART – ein besonderer Gottesdienst für Jugendliche am Freitag, 31. März

Am kommenden Freitag um 18 Uhr startet in diesem Jahr der alljährliche Ökumenische Jugendkreuzweg als Jugendgottesdienst mit spannenden 7 Kreuzwegstationen in der Kirche „St. Helena“ in Siebleben.

Dieser Jugendkreuzweg ist so interaktiv mit jungen Menschen wie selten zuvor. In seiner Entstehung, mit seinen Medien und in seinen Inhalten ist er mit ihnen unterwegs, ihren Fragen, ihren Blicken, den Kreuzen unserer Welt und wie sie sie sehen. Mit Livemusik, Theater, Message, Poetryslam und ganz vielen kreativen Gestaltungsmöglichkeiten will der Jugendgottesdienst alle (jugendlichen) Besucher mit dem letzten Weg von Jesus in Berührung bringen und das Thema Krieg und Leid in unserer Welt bewegen.
Nach dem Gottesdienst sind alle Besucher in das Jugo-Bistro eingeladen, sich zu begegnen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Hintergrund:
Ein Kreuzweg hat in der Regel 7 beziehungsweise 14 Stationen und vergegenwärtigt bildlich den Leidensweg Jesu von der Gefangennahme im Garten Gethsemane bis zum Tod am Kreuz. Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend ist eines der ältesten und größten ökumenischen Projekte in Deutschland. Er regt junge Menschen in Wort und Kunst zur Auseinandersetzung mit der Passion Jesu, der Auferstehung und dem eigenen Leben an. 1958 begann der Jugendkreuzweg als "Gebetsbrücke" zwischen jungen katholischen Christinnen und Christen der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR; seit 1972 wird er ökumenisch gebetet. Mit jährlich knapp 60.000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Aktionen. Inzwischen sind auch ältere Generationen, Schulklassen, Gruppen und Verbände, Pfarreien und Gemeinden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und in Luxemburg beteiligt.

Alle Infos zu JESUS ART gibt es hier.

Mehr Fotos

kreuzweg-16045103c  kreuzweg-16045211c  kreuzweg-16045312c  kreuzweg-16045515c  kreuzweg-16045601c  kreuzweg-16045719c  kreuzweg-16045801c